Lösungsfokussiertes 360 Grad-Feedback

Lösungsfokussiertes 360 Grad-FeedbackLösungsorientiertes 360 Grad-Feedback Bettina Schmidt PROAKTIV Unternehmensberatung Reutlingen

Das lösungsfokussierte 360 Grad-Feedback ist als persönliches Entwicklungstool konzipiert. Die Auswertung zeigt die Rückmeldungen des befragten Umfelds auf die Fähigkeiten sowie Stärken der Führungskraft. Dabei ist das Ergebnis der Feedbackrunde ausschließlich für diese bestimmt. Somit dient es der Führungskraft, eigene Entwicklungspotenziale zu erkennen und mit Unterstützung von Coaching voll zu entfalten. Das heißt, die Führungskraft erfährt wie sie ihre eigenen Ressourcen bewusst einsetzen kann. Darüber hinaus erkennt sie wie sie Beziehungen gestalten und Sinn vermitteln kann. Dadurch werden die Entwicklung von Unternehmenskultur und Netzwerken gestärkt. Somit entwickelt sich die Wirkung der Führungskraft auf ihr soziales Umfeld und auf sich selbst.

Darüber hinaus bietet ein lösungsfokussiertes 360 Grad-Feedback eine ausgezeichnete Grundlage zur Führungskräfteentwicklung. Bei dem von Bettina Schmidt PROAKTIV angewandten Tool (*Solution Focused Feedback) handelt es sich um ein wissenschaftlich und wirtschaftspsychologisch fundiertes Verfahren. Das lösungsfokussierte 360 Grad-Feedback dient dabei zur Einholung qualifizierter Feedbacks aus 4 Bereichen. Diese sind:

  1. MitarbeiterInnen
  2. KollegInnen
  3. Vorgesetzte
  4. private Bezugsperson

Lösungsfokussiertes 360 Grad-Feedback – Vorteile

Feedback zur Verbesserung       Erhalt des Selbstwertgefühls

Feedback zur Verstärkung          Stärkt das Selbstwertgefühl und fördert Vertrauen

Feedforward                                 Signalisiert Zutrauen und stärkt das Selbstwertgefühl

Lösungsfokussiertes 360 Grad-Feedback – Ablauf

  • Auftragsklärung zwischen Bettina Schmidt PROAKTIV, Personalabteilung, Führungskraft
  • Nominierung der FeedbackgeberInnen. Die Führungskraft trägt die von ihr ausgewählten FeedbackgeberInnen in einer Liste ein und schickt diese an Bettina Schmidt PROAKTIV.
  • Durchführung der anonymen Befragung, diese beginnt ca. 1 Woche nach Auftragsklärung. Hierzu erhalten alle Feedbackgeber-Innen und die Führungskraft eine Einladung per Mail. Danach haben alle FeedbackgeberInnen sowie die Führungskraft (Selbsteinschätzung) ca. 3 bis 4 Wochen Zeit, um den Fragebogen auszufüllen. Im Anschluss daran wertet System Worx die Fragebögen aus und erstellt einen Ergebnisbericht
  • Ergebnisrückmeldung und Coaching. Das Ergebnis wird in einem persönlichen sowie wertschätzenden Auswertungsgespräch zwischen Bettina Schmidt PROAKTIV und der Führungskraft besprochen. Dabei werden die individuellen Fähigkeiten und Entwicklungsfelder reflektiert. Das Gespräch dauert dabei ca. 1,5 bis 2 Stunden
  • weitere Choachingmaßnahmen. Die persönliche Weiterentwicklung der Führungskraft wird durch den Auftraggeber begleitet. Optional ist hier ein Coaching durch die Lernpartnerin Bettina Schmidt möglich
  • Transfersicherung, als Lernpartnerin steht Bettina Schmidt optional auch für diese Phase zur Verfügung

Beispielhafte Frage zur Beziehungsoptimierung

Was müsste ich konkret tun, um Ihre Zufriedenheit bei der Zusammenarbeit mit mir um etwa 10 % zu verbessern?
Welchen Beitrag könnten Sie leisten?

Voraussetzung

Die einzige Voraussetzung die eine Führungskraft dafür mitbringen sollte, ist Veränderungsbereitschaft.

Kosten

Durchführung der Bewertung                                    524,00 € zuzüglich gesetzliche Mehrwertsteuer
Auswertungsgespräch                                               300,00 € zuzüglich gesetzliche Mehrwertsteuer
Coaching                                                                   individuell nach Aufwand

Herkömmliche Feedbackverfahren bringen häufig nicht das gewünschte Ergebnis

Warum ist das so?

Leistungsorientierte Beurteilungen finden in der Regel durch eine beurteilende Person (die zuständige Führungskraft) statt. Diese beurteilt in der Regel vergangene Leistungen. Das führt dazu, dass Führungskräfte einer solchen „einseitigen“ Beurteilung meist skeptisch oder gar misstrauisch gegenüber stehen. Häufig erlebt die Führungskraft ein Beurteilungsgespräch als schwächend und misstraut einem gut gemeinten Lob. Eventuell wird dieses sogar als didaktischer Kniff oder als taktischer Zug gewertet. Anschließende tadelnde Worte zerstören Vertrauen und/oder schwächen das Selbstwertgefühl. Immer wieder erleben Feedbackgeber und Feedbacknehmer, dass Absichtserklärungen nicht den gewünschten Effekt. Darüber hinaus schaffen herkömmliche Beurteilungsverfahren häufig genug Unsicherheit und bedrohen das Selbstwertgefühl.

 

*Solution Focused Feedback wurde von meinem Kooperationspartner System Worx entwickelt.